forumWHU e.V.

Im öffentlichen Diskurs erscheinen Wirtschaft und Gesellschaft allzu oft als Gegenspieler, obwohl die Wirtschaft als integraler Bestandteil die Gesellschaft prägt und nur im Wechselspiel mit ihr bestehen kann. Daraus resultiert ein Zwang zu grundsätzlicher Übereinstimmung, die nur durch fortlaufenden Austausch zu erreichen ist.

Dieses Jahr lautet das Thema des Kongresses: „Globale Herausforderungen – Politik und Wirtschaft Hand in Hand“. Wir wollen einerseits über die Veränderungen in Europa durch die verschiedensten Krisen sprechen und andererseits über die wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen der Zeit.

Unser Team

Gustav Bewernitz

General Manager

Vincent Neubaur

Head of Finance and Fleet

Julian Berndt

Head of Participants

Simon Langner

Head of Corporate Relations

Julius Trübel

Head of Corporate Relations

Maximilian Dißars

Head of Speaker Relations

Niklas-Maximilian Wagner

Head of Speaker Relations

Leo Eenhuis

Head of Event Organization

Clara Kleinsteuber

Head of Event Organization

Laurenz Buch

Head of Marketing and Design

Phil Nockelmann

Head of Event Technology

Prof. Dr. Michael Frenkel

Die WHU - Otto Beisheim School of Management ist eine private Wirtschaftshochschule mit internationalem Fokus und Standorten in Vallendar und Düsseldorf. Seit ihrer Gründung im Jahr 1984 hat sich die WHU zu einer der führenden deutschen Business Schools mit weltweitem Ruf entwickelt.

Die Hochschule zeichnet sich durch wegweisende Forschung und Lehre im Bereich der Betriebswirtschaftslehre aus. Das Bildungsangebot umfasst Bachelor- und Master of Science-Programme, Full-Time und Part-Time MBA, sowie das Kellogg-WHU Executive MBA-Programm und das Bucerius-WHU Master of Law and Business-Joachim Herz-Programm (MLB).

Die Hochschule wird von EFMD (EQUIS), FIBAA und AACSB akkreditiert, was die Exzellenz ihrer Forschungs- und Studienprogramme sowie ihre Internationalisierung unterstreicht. Zuletzt wurde das Master in Finance Programm der WHU im Masters in Finance Programs Ranking 2020 der Financial Times auf Platz 22 weltweit bewertet und ist damit führend in Deutschland.